Dienstag, 13. Juni 2017

DIY TRENDMOTIV | da führt kein Weg vorbei...oder?

Plötzlich tragen alle Metallic, Neon oder Tigermuster. Lackieren alles Kupfer, pinnen alles auf Kork, machen wie irre Nordic Walking, ernähren sich Clean, hören Musik über riesige, bunte Kopfhörer und trinken Mixgetränke aus der Dose. Oder tragen T-Shirts mit Ananas, Kaktus, Flamingo. Haben Kissen mit Melone und Monstera und gehäkelte Eierwärmer in Einhornform... Und da ist er dann, der neueste Trend.

Trend? Was ist eigentlich ein Trend? Laut Duden: "... über einen gewissen Zeitraum bereits zu beobachtende, statistisch erfassbare Entwicklung" O.K. verstanden. Und wenn man sich auf Blogs, Instagram und Pinterest bewegt, bleiben einem die Trends ja auch nicht lange verborgen.





Wenn wir im voraus wüssten, was der nächste Trend wird, wären wir sicher reich. Aber Trends entstehen ja nicht auf dem Reisbrett. Da sitzen keine Designer und überlegen: Mit was geht demnächst der Punk ab? Trends müssen erst mal gefunden werden.

Und dann die Frage: Ist man dabei? Oder nicht? Also ganz ehrlich, manchmal gibt's Dinge, die brauche ich nun wirklich nicht. Bei anderen bin ich begeistert und stürze mich drauf. Ist ja auch o.k. wenn man Trends mitmacht. Man muss ihnen ja nicht gleich verfallen. Bei Kupfer bin ich eingeknickt, Marmor und Kork gehen nicht an mich. Monsterablätter haben eine interessante Form und sehen spannend aus. Aber als Pflanze in der Wohnung für mich undenkbar. Einhörner? No Go!

So viele Trendmotive! Da ich Ananas mag (nicht nur essen), finde ich die Frucht als Motiv durchaus hübsch und dekorativ. Und Flamingos sind so schön pink :) Alles hübsch sommerlich frisch. Und es geht auch dezent.

Das ist doch mal wieder eine gute Gelegenheit das Schnitzwerkzeug auszupacken. Früher war hier mehr Stempelei :) Das muss ich unbedingt wieder ändern.




Olle Jeans kann man damit wunderbar pimpen. Weiße Textilfarbe auf den Stempel tupfen, drucken, trocknen lassen und hinterher durch ein Tuch bügeln, um das Ganze zu fixieren. Das geht natürlich auch 'ne Nummer größer. Zum Beispiel mit einem T-Shirt.

Erst mal einen Testdruck. Sicher ist sicher. Kann man bestimmt auch noch gebrauchen. Für irgendwas. Irgendwann.

Dann richtig. Wenn der Druck nicht so perfekt wird, ist das gar nicht schlimm. Ist ja schließlich handgemacht. Und das kann man auch ruhig sehen.


Tja, so schnell erwischt einen der eine oder andere Trend. Ist ja mal nur ein T-Shirt. O.k. ich habe noch eine kleine Porzellan-Ananas mit einer Kerze drin. Und Servietten mit 'nem Kaktusmotiv. Ach ja und noch eine Ananas-Eiswürfel Silikonform. Aber das war's bis jetzt . Ich schwöre!

Voll im Trend. Voll dabei. Beim Creadienstag von Anke.

Montag, 12. Juni 2017

OH BETON | Last Sale bei DaWanda…

Traurig aber wahr. Oh, Beton! wird es bald nicht mehr geben. Der DaWanda-Shop schließt in ca. drei Monaten für immer seine Pforten.
Schon lange machen Billa und ich den Shop ja nun nicht mehr zusammen (was wir dann doch hin und wieder sehr bedauert haben) und nun werde auch ich hier die Baustelle Beton beenden. Der Aufwand ist einfach zu groß und letztendlich nicht wirklich rentabel.
Da sich hier aber immer noch das eine oder andere Stück befindet, gibt es jetzt noch mal einen Sale, mit allem, was noch da ist.
Wer also noch ein Geschenk sucht und womöglich noch nicht in Besitz eines eigenen Betonteilchens ist, kann gerne mal rüberhüpfen und ein wenig stöbern.

Ynas Design BLOG | Oh, Beton ! SALE


Ach, ein wenig traurig bin ich ja schon. Aber manchmal muss man sich halt auch von Dingen trennen, wenn sie nicht mehr so laufen, wie man es gerne hätte. Wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann einen neuen Shop, mit neuen Dingen :)


Freitag, 9. Juni 2017

FLOWER FRIDAY | neue Vase und dies und das vom Straßenrand...

Eigentlich wollte ich nur... ja was eigentlich? Mal kurz einkaufen gehen? Und da bin ich hängen geblieben an dem schönen kleinen Laden von Antje - "SWEET HOME".  (findet ihr auch auf Instagram) So wunderschöne Dinge gibt es dort, dass ich euch den Laden demnächst unbedingt mal vorstellen muss. Heute musste diese kleine, weiße Vase mit nach Hause. Ja, musste sie. Unbedingt!
Sie ist zur Hälfte matt und der obere, glänzende Teil hat ein dezentes Gesicht. Herzallerliebst. Der Blumenladen hatte dann allerdings schon zu. Also habe ich auf dem Heimweg am Straßenrand mal wieder ein wenig "Unkraut" gezupft :)



Die Schöne hat sich schon ganz prima in meiner Sammlung integriert und darf mir gleich nach dem Shooting auf dem Schreibtisch Gesellschaft leisten.



Und jetzt noch schnell zu Helgas Flower Friday. Das war ich ja schon ewig nicht mehr....